Wie ein Ölgemälde hat das Original seine Beschaffenheit und Farben über die Jahrhunderte bewahrt und befindet sich heute in der Albertina in Wien. Wenn Sie das Original sehen müssen, ist das Albertina Museum der einzige Ort; Andernfalls können Sie reproduzierte Gemälde aus der ganzen Welt erhalten. Sein Hauptstil ist die nördliche Renaissance mit einem Landschaftsgenre. Der Doc Trento ist eines der Hauptwerke, das seine nordische Renaissance direkt inspirierte, als er sich in Deutschland aufhielt. Hier produzierte er schließlich andere Kunstwerke und Gemälde wie Dos Trento. Das Renaissance-Thema ist von den Farben bis zur Architektur und der gesamten Umgebung des Gemäldes ziemlich klar. Eine winzige Inschrift gleicht eher einer Signatur, die Albrecht Dürer diesem einzigartigen Gemälde aus der Malerei hinzugefügt hat. Das Gemälde scheint aufgrund des Mangels an fortschrittlicher Infrastruktur eine direkte Verbindung zum Lebensstil der Renaissancezeit aufzuweisen.

Die Architektur der in diesem Gemälde dargestellten Häuser ist so Renaissance wie es nur geht. Die Häuser scheinen über das ganze Land verstreut zu sein, wobei das Hauptgebäude an der Front als Festung fungiert. Das Gemälde scheint eine Umgebung neben einer Wasserstraße darzustellen, die wahrscheinlich das Meer oder ein See oder ein bedeutender Fluss sein könnte, an dem die gesamte Siedlung gewachsen ist. Im Hintergrund ist ein Hügel zu sehen, dem Albrecht Dürer mehr Textur gegeben hat, um darzustellen, wie felsig er ist. Einige Häuser scheinen auf dem Gipfel des Berges gebaut worden zu sein, was während der Renaissancezeit relativ normal war. Das Fort liegt direkt an der Mündung der Wasserstraße, wobei ein kleiner Strandbereich mit Felswänden der erste Abschnitt ist, auf den man stößt, wenn man mit dem Siedlungsgebiet in Kontakt kommt.

Ganz oben links auf dem Gemälde ist eine Gebäudestruktur zu sehen, die darauf hinweist, dass sich die Siedlung rund um den felsigen Hügel befinden könnte. Die untere rechte Seite des Gemäldes zeigt zusätzliches Land, das über dem Horizont zu sehen ist, was darauf hindeutet, dass das Land viel größer ist, als es auf dem Gemälde erscheint. Die Verwendung von gewaschenen Farben scheint seine künstlerische Art zu sein, die Stimmung der Renaissancezeit zu zeigen.