Das erste, was auf den Bildern, die wir von diesem Gemälde haben, auffällt, ist, dass Details sehr schwer zu erkennen sind – war dies vielleicht ein Studienstück oder ein experimentelles Kunstwerk, das später durch das alternative Stück auf der anderen Seite ersetzt wurde? Es fühlt sich fast wie etwas aus der Zeit der Romantik an, oder vielleicht sogar wie eines von Francisco de Goyas Schwarzen Gemälden , zu denen Saturn, der seinen Sohn verschlingt , und Der Hund gehört. In der Mitte des Gemäldes sehen wir einen Schwall heller Farbe und dann Grautöne, die anderswo Form erzeugen, wie zum Beispiel eine Figur am unteren Rand des Gemäldes, die von dem vor ihnen erscheinenden Licht überwältigt zu sein scheint. Man wird sofort hineingezogen, ist sich nicht sicher, was wir sehen, ist sich aber bewusst, dass hier einige starke Emotionen im Spiel sind. Ein weiterer Vorschlag war, dass die helleren Farbtupfer am unteren Rand tatsächlich Wolken sind und dies eine reine Himmelsszene ohne tatsächlich enthaltene Figuren ist, obwohl dies schwer zu sagen ist, ohne das Stück persönlich zu sehen.

Über die genauen Inhalte, die hier geliefert werden, gibt es seit Jahrhunderten Diskussionen. Einige behaupten, es handele sich um ein echtes astronomisches Ereignis, wie es vielleicht vom Künstler selbst gesehen wurde, wie ein Stern, ein Komet oder ein Meteor. Wir wissen, dass es in dieser Zeit mehrere solcher Ereignisse gab, die dieses Gemälde inspiriert haben könnten. Wir haben jedoch auch viele Beispiele ähnlicher Arbeiten von anderen Künstlern gefunden, bei denen der Inhalt vollständig ihrer Fantasie entsprang, und das Gleiche könnte hier der Fall sein. Etwa zur Zeit dieses Kunstwerks wurden auch einige Kunstwerke von denselben Ereignissen in Deutschland entdeckt, darunter ein Holzschnitt von Sebastian Brant, der den aufregenden Moment festhielt. Zu dieser Zeit in der europäischen Geschichte wären solche Ereignisse viel schwerer zu verstehen gewesen, und die Rolle der Religion in der Gesellschaft könnte einige dazu veranlasst haben, auf den Einfluss Gottes zu schließen.

Gehen Sie zur National Gallery, um dieses doppelseitige Kunstwerk zu sehen, aber beachten Sie, dass diese Seite wahrscheinlich zur Wand zeigt und daher nicht sichtbar ist, wenn das Gemälde auf traditionelle Weise ausgestellt wird. Dasselbe Problem kann bei Kunstwerken mit mehreren Tafeln auftreten, die manchmal auf beiden Seiten der Tafeln bemalt sind, was bedeutet, dass sie geöffnet oder geschlossen werden können. Besucher des Veranstaltungsortes werden viel mehr aufregende Kunst genießen können, da die Galerie eine der beeindruckendsten Sammlungen traditioneller europäischer Kunst weltweit beherbergt. Es gibt eine gute Berichterstattung über britische Kunst sowie die großen Namen der italienischen und nordeuropäischen Kunst, mit nur einigen der Highlights, die hier zu finden sind, darunter The Baptism of Christ von Piero della Francesca, Venus at her Mirror (The Rokeby-Venus)von Diego Velazquez und Venus und Mars von Sandro Botticelli. Es gibt auch regelmäßige Ausstellungen, die darauf abzielen, einige der besten Arbeiten aus der ganzen Welt für kurzfristige Leihgaben von mehreren Monaten anzuziehen, bevor sie an ihre endgültigen Standorte zurückgebracht werden.